Tante Trine

Wir besinnen uns auf alte Zeiten. MEINE MUTTER war noch Hausfrau und hat bis zu ihrem 85.Geburtstag in dem Haus von Oma Brücke gekocht. Keine hochtrabenden Speisen, sondern Hausmannskost nach Landfrauenart. Einfache Gerichte mit sehr guten Zutaten. Beim Schlachter haben wir einmal die Woche eingekauft, Fleisch- und Wurst waren teuer, da konnten wir uns mehr nicht leisten.Aber es hat immer wunderbar ge-schmeckt. Die großen Supermärkte gab es noch nicht und in Eidinghausen an der Eidinghausener Straße gab es über 70 Geschäfte. Als Kind holte ich von Büsching mit einer Milchkanne Milch und Drogerie Weigandt hatte große Gläser mit Süßigkeiten für Kinder. Es war eine schöne Zeit. Wir Kinder waren den ganzen Tag draußen, spielten mit anderen Kindern und fielen Abends todmüde ins Bett. Wenn wir mit dem Auto eine Tour machten, sahen wir auf den Weiden überall schwarz/weiße Kühe und wenn wir Richtung See fuhren waren es braun/weiße Kühe an denen wir vorbeifuhren. Die Frage ob diese Kühe statt Milch Kakao gaben wurde nie zufriedenstellend beantwortet.

Die Welt hat sich verändert und je älter ich werde, desto mehr fühle ich mich der alten Zeit verbunden. Das Sehnen nach alten Zeiten wird größer und darum haben wir Oma-Brücke gegründet und sind jetzt dabei uns mit regionalen Lieferanten zu verbinden.Menschen, die das gleiche Empfinden haben und auf der Suche sind nach dem Ursprünglichen . Mit unserer neuen Linie "Oma kocht" und den vielen Tipps in dem regionalen Magazin "Tante  Trine" hoffen wir Menschen zu verbinden, die unseren Weg mitgehen und zu alten Werten zurückfinden möchten .

Wir möchten wieder Speisen zu uns nehmen, die gesund sind für uns, ohne Geschmacksverstärker, ohne Konservierungsstoffe und ohne Farbstoffe. Wir sind auf der Suche danach, helfen Sie uns indem Sie unsere Produkte kaufen und von uns erzählen. Vielen Dank und liebe Grüße Elke

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar